thefiveelements
  • ABSOLUT VODKA Anhänger

    Material: Metall und Acrylteilchen
    Veredelung: Lasergravur



  • ABSOLUT VODKA Anhänger

    Material: Metall und Acrylteilchen
    Veredelung: Lasergravur



  • ABSOLUT VODKA Anhänger

    Material: Metall und Acrylteilchen
    Veredelung: Lasergravur



  • ABSOLUT VODKA Anhänger

    Material: Metall und Acrylteilchen
    Veredelung: Lasergravur



 


 
haben ihren Ursprung in der Buchherstellung. Das Einprägen von Mustern, Motiven oder Schrift auf Leder- und Pergamenteinbände ohne Farbe oder Gold wird heute wieder vermehrt in der Werbeartikelproduktion eingesetzt. Das Veredelungsverfahren punktet mit seiner Schlichtheit und Eleganz.
 
Wie funktioniert eine Prägung?

Die Blindprägung ist außergewöhnlich vielseitig. Die Motive lassen sich erhaben oder vertieft prägen, in mehreren Stufen und sogar dreidimensional. Die Prägung ist ein Veredelungsverfahren, welches ohne Farbe „blind“ oder mit Farbe (hier werden Standardfarbfolien verwendet, z.B. Gold, Silber) umgesetzt wird.
 
Ihr Name
add comment




 
 

Grundsätzlich können verschiedene Materialien geprägt werden. Angefangen von Leder und Kunstleder, Gummimaterialien, Keramik – alle Materialien die eine dickere jedoch weichere Struktur aufweisen.  Aus dem Kundenlogo wird ein Prägestempel erstellt, welcher auf 80 bis 90 °C erhitzt wird.


Entscheidend ist dabei die genaue Überprüfung der Temperatur, da zu große Hitze das Leder verbrennen oder sogar durchschneiden würde. Anschließend wird mit gleichbleibendem Druck das Werkzeug in das angefeuchtete Material z.B. Leder geprägt.

Durch das Zusammenwirken von Temperatur und Feuchtigkeit entsteht bei weichem Leder (Kalb- oder Rindsleder) eine dunklere Färbung der geprägten Stellen. Bei Schweinsleder gibt es keine Verfärbung. Die Gleichmäßigkeit des Abdrucks und die Konturschärfe hängen dabei sowohl vom ausgeübten Druck, als auch von der Temperatur der Werkzeuge und von der Feuchtigkeit des Leders ab.